Monat: Januar 2021

Bitcoin sieht Stierlauf in Richtung $40K vor Bidens Stimulus-Plan

Bitcoin setzte seinen Erholungstrend fort, als Händler ihren Fokus auf Joe Bidens Konjunkturprogramm richteten, das später am Donnerstag erwartet wird, in der Hoffnung, dass ein großzügiges Ausgabenpaket den US-Dollar unter Druck setzen und die Nachfrage nach alternativen Safe-Haven-Anlagen steigern würde.

Der Vorschlag des gewählten US-Präsidenten wird voraussichtlich das Bundesdefizit um etwa $2 Billionen erhöhen.

Seine Rechnung könnte finanzielle Unterstützung für staatliche und lokale Regierungen und eine direkte Scheckzahlung im Wert von maximal 2.000 Dollar an amerikanische Haushalte enthalten. Tom Block, Washingtoner Politikanalyst bei Fundstrat Global Advisors, sagte gegenüber CNBC, dass der Gesetzesentwurf vom Donnerstag auch eine Verlängerung des Räumungsmoratoriums und „Hunderte von Milliarden“ an staatlichen Hilfen enthalten könnte.

Die Arbeitsmarktdaten vom Freitag, die zeigten, dass die Arbeitgeber im Dezember etwa 140.000 Stellen abbauten, haben den Bedarf an größeren Staatsausgaben erhöht. Bullen in risikoreicheren Märkten sehen darin einen Hinweis auf einen schwächeren US Dollar in der Zukunft. Währenddessen sehen Bitcoin Superstar die gesamte makroökonomische Entwicklung als Katalysator, um die Kryptowährung auf ein neues Rekordhoch zu treiben.

„Bernie Sanders übernimmt den Haushalt mit dem größten Gesamtdefizit seit 40 Jahren“, sagte Makro-Analyst Dan Tapiero über den neu ernannten Vorsitzenden des Haushaltsausschusses des Senats. „Die Zinsen können nicht mit einer massiven Schuldenlast steigen. [Die] Dollar-Baisse muss weitergehen, sonst werden die Aktien leiden. [Eine] perfekte Kulisse für Gold und Bitcoin.“

Das US-Finanzdefizit erreicht den höchsten Stand seit 40 Jahren.

Bitcoin-Rallye nimmt wieder Fahrt auf

Die Benchmark-Kryptowährung hat gut auf das Stimulus-Narrativ reagiert. Der Kurs pro Token stieg in der frühen Londoner Sitzung auf $38.800 und damit um etwa 29 Prozent von seinem Sitzungstief bei $31.000. Nichtsdestotrotz wurde Bitcoin immer noch unter seinem Rekordhoch von $41.986 gehandelt.

Viele Händler merkten an, dass die Kryptowährung ihren vorherigen Höchststand zurückgewinnen würde – und in den kommenden Sitzungen einen neuen bilden würde. Einer von ihnen – ein pseudonymer Analyst – merkte an, dass Bitcoin mit dem Wechsel von $36.500 von einem Widerstand zu einer Unterstützung eine ideale Grundlage bietet, um seine Rallye zu einem neuen Höchststand fortzusetzen.

„Fordern Sie als nächstes $39.5k zurück und dann können wir die Höchststände angreifen,“ behauptete er.

In der Zwischenzeit zeichnete ein anderer Analyst zwei schräge Trendlinien um die jüngste Abwärtskorrektur und Pullback-Bewegung von Bitcoin, was es wie eine Bullish Pennan Struktur aussehen lässt. Das deutete auch auf eine Fortsetzung nach oben hin – und zwar in der Größe der vorherigen Aufwärtsbewegung, was Bitcoin leicht auf dem Weg zu über $42.000 bringt.

Stablecoin-Zufluss

Mr. Bidens Aussichten auf ein Konjunkturprogramm fielen auch mit einem Anstieg der Stablecoin-Einlagen an allen Börsen zusammen. Das Datenanalyseunternehmen CryptoQuant stellte fest, dass das Nebenbei-Kapital in die Handelsplattformen zurückkehrte, was auf einen möglichen Aufschwung der Kryptowährungskäufe hindeutet.

Die Zuflüsse in Krypto-Börsen steigen, während Bitcoin $37K zurückerobert.

Stablecoins, wie z.B. Tether, fungieren aufgrund ihrer 1:1-Bindung an den Greenback als De-Factor-Dollar-Token. Das Angebot von Tether ist in über einem Monat von 20 Milliarden Dollar auf 24 Milliarden Dollar gestiegen, was auf eine höhere Nachfrage hindeutet.

Continuation of the Bitcoin price correction to $ 22,000 & liquidation of BTC futures in the amount of $ 1,000,000,000

The Bitcoin course BTC price has fallen sharply and is recording great losses. The Bitcoin course quickly lost value. This is also known as a BTC dump. The picture shows a crumbling Bitcoin price on a descending price graph.

The recent rapid crash of the Bitcoin price has taken its toll. Nearly $ 1 billion worth of BTC futures contracts were once again wiped out. But was this the end of the correction or was it just the beginning?

Almost $ 1 billion in Bitcoin (BTC) futures contracts was liquidated on January 13th today.

The continuous loop of liquidations causes extreme volatility and large price fluctuations in the cryptocurrency market and especially in the Bitcoin price itself. So yesterday only $ 410 million in BTC long positions were liquidated on Binance. This was the highest daily value of liquidated futures contracts to date.

Why this is all pretty normal for Bitcoin

The Bitcoin price crash came pretty quickly and violently. Within a very short time, the price per BTC fell by over -26%.

In the course of a parabolic soaring Bitcoin price, which reached new record prices of over $ 41,000, public attention around BTC increased noticeably and attracted many new investors into the market. They are often shocked by the volatility of the Bitcoin price and fear that they have bought the tip of a bubble again.

Also read : Bitcoin is a bubble – Bank of America is lashing out to strike against BTC

However, if we look at the bullrun in 2017, we see that such and larger price corrections are completely normal for Bitcoin, even in an upward trend.

The above figure shows that during the upward trend in 2017 there were a total of 9 price corrections between -25% and -42%. This means that the current price correction of around -26% is still at the lower end of what we are used to from the Bitcoin price.

Bitcoin course correction could continue

Quite a few consider the current correction to be complete. For example, the pseudonymous trader known as the “Byzantine General” noted that the $ 30,000 area has become an important level of support.

Therefore, many interpret the cooling of the Bitcoin futures market while at the same time consolidating the $ 30,000 area as a very optimistic sign for the Bitcoin price and its medium-term prospects.

But there are also signs that this is only halfway through a major correction. Many fear that if the Bitcoin price falls again, a head-and-shoulders formation could form on the BTC chart.

Wie Groß Angelegter Bitcoin-Bergbau Innovationen Im Bereich Saubere Energie Vorantreibt

Wie ein Projekt in Nordschweden zeigt, könnte die Abhängigkeit von Bitcoin vom Energieverbrauch eine nachhaltigere Zukunft bringen.

Der Energieverbrauch aus dem Bitcoin-Bergbau ist enorm und die Menschen nehmen es zur Kenntnis. Die Steigerungen haben sich schnell vergrößert, und der Energieverbrauch im Bergbau hat die Gesamtzahlen kleiner Länder schnell übertroffen. Und viele sehen hier in diesem immer größer werdenden CO2-Fußabdruck eine Bedrohung für den Klimawandel.

Aber es ist keine Bedrohung. In der Tat könnte ein zunehmender Energieverbrauch die Anlage retten.

Energieverbrauch im Bitcoin-Bergbau und sein Nebenprodukt

In den frühen Tagen des Bitcoin-Bergbaus konnten Sie mit einem Laptop in Ihrem Haus abbauen. Stellen Sie einfach ein Rig auf und lassen Sie es laufen. Während es im Raum etwas warm wird und die Energierechnung etwas ansteigt, kann ein früher Bergmann rentabel sein. Damals konkurrierten Bergleute nur mit anderen Hobbyisten oder sehr kleinen Einrichtungen.

Aber die Zeiten, in denen eine einzelne Person ein Rig in ihrem Haus aufstellen und wettbewerbsfähig nach Bitcoin suchen konnte, sind vorbei. Um wettbewerbsfähig zu sein, muss man heute schnell, groß und mächtig sein. Dies bedeutet, dass Sie über die modernste Hardware verfügen, um Algorithmen am schnellsten ausführen zu können. Massive Rechenzentren mit Tausenden von Bohrinseln haben inzwischen die Wettbewerbslandschaft des Bergbaus bevölkert. Diejenigen mit der leistungsstärksten Hardware, der effizientesten Software, dem am besten geführten Betrieb und dem billigsten Strom werden sich von der Konkurrenz abheben.

Und diese Rechenleistung wird viel Energie verbrauchen

Es wird geschätzt, dass der Bitcoin-Bergbau jährlich 77 TWh Energie produziert , was mit dem Energieverbrauch Chiles vergleichbar ist.

Eine derart hohe Energieerzeugung, die erforderlich ist, um wettbewerbsfähig zu bleiben, bedeutet, dass Bergbaubetriebe niedrige Energiekosten in ihrem Betrieb vorrangig behandeln müssen. Da Crypto Mining nicht an einen Standort gebunden ist, suchen viele Mining-Betriebe nach Regionen, um Rechenzentren zu errichten, die billige und idealerweise erneuerbare Energiequellen anbieten. Derzeit sind nachhaltige Energiequellen wie Wasser und Wind nicht nur die saubersten, sondern auch die kostengünstigsten, die Bergbaubetriebe nutzen können. Bergbaubetriebe suchen auch nach Standorten, an denen überschüssige Energie übrig bleibt.

Aber wenn eine enorme Menge an Energie hereinkommt, muss eine große Menge an Energie herauskommen. Es ist ein einfaches Gesetz der Thermodynamik: Die gesamte verbrauchte Energie kann nicht zerstört werden, also muss sie irgendwohin. Dieser Überschuss entsteht in Form von Wärme, einem Nebenprodukt des Bergbaus. Die durch die Datenverarbeitung erzeugte Wärme ist so hoch, dass sich Rechenzentren nicht nur mit Hardware, sondern auch mit Kühlsystemen befassen müssen.

Bisher war Wärme nur ein Nebenprodukt, das gekühlt und verteilt werden musste. Aber jetzt fragen Bitcoin-Bergleute: Was wäre, wenn mit dieser überschüssigen Hitze etwas Gutes getan werden könnte? Wie kann durch Bergbau erzeugte Wärme recycelt oder wiederverwendet werden, um eine nachhaltige, saubere Energiequelle bereitzustellen? Können Rechenzentren beispielsweise Häuser oder Gewächshäuser heizen oder Wärmequellen für bestimmte Branchen ersetzen? Was ist mit in kälteren Klimazonen, in denen die Hitze knapp ist?

L’équipe ZIL s’occupe des transactions bloquées dans les échanges

EN BREF

  • L’équipe de Zilliqa a pris contact avec Twitter concernant des problèmes de transaction sur certaines bourses.
  • Les transactions rejetées avaient des répercussions.
  • L’équipe a rassuré les détenteurs de ZIL en leur disant que leurs fonds étaient en sécurité.

L’équipe de Zilliqa a assuré les détenteurs que tous les fonds étaient sûrs.

Les transactions rejetées ont eu des effets d’entraînement. L’équipe de Zilliqa a tweeté la solution.

Rejet en masse

Le 3 janvier, l’équipe de Zilliqa a tweeté concernant des problèmes techniques sur certains échanges. Les retraits étaient impossibles sur certains échanges. Les titulaires de ZIL qui tentaient de se retirer de ces bourses recevaient à la place des messages d’erreur de compteur incorrect, ou de nonce.

L’équipe de Zilliqa a expliqué que les transactions par ailleurs correctement rejetées affectaient également les transactions qui les suivaient. La plateforme a également rejeté automatiquement les transactions ultérieures en raison d’un problème de numérotation.

La solution de ZIL

Les bourses concernées renvoient les transactions, et l’équipe envoie des kits de développement logiciel (SDK) avec un traitement nonce amélioré aux bourses qui en ont besoin. L’équipe souligne également que l’argent des détenteurs de ZIL est en sécurité. La confirmation des transactions sur viewblock.io permettra aux utilisateurs de savoir si une transaction donnée est complète ou non. L’échec d’un retrait sur Viewblock indique qu’une transaction a échoué et que la bourse doit renvoyer la transaction. Les transactions échouées ne permettent pas de retirer des fonds.

Réaction de la Communauté

La communauté ZIL semble satisfaite des résultats.

Cependant, au moment où cet article a été écrit, le prix de la ZIL avait baissé de près de 9%. De plus, le volume des transactions sur 24 heures a augmenté de plus de 38 % par rapport au 2 janvier, mais a baissé de près de 25 % par rapport au 1er janvier.

Manipulation de FUD

Certains utilisateurs du fil de discussion Zilliqa Reddit soulignent que la plate-forme avait eu des problèmes de performance depuis une mise à jour du 26 décembre. Les transactions sur Binance ont été affectées. D’autres bourses, telles que Kucoin, ne l’étaient pas. Dans l’ensemble, les utilisateurs ont considéré les échanges comme des problèmes, et non le Zilliqa lui-même.

ZIL après la rupture

Le projet Zilliqa a connu une bonne période de vacances avant le pépin technique. Le 11 décembre, le ZIL a finalement brisé une résistance de longue date. Les analystes prédisaient une baisse puis une rupture sur la base de facteurs techniques de prix. Il a grimpé de 150 %.

DeFi en 2021

Les plateformes de financement décentralisé (DeFi) telles que Zilliqa ont connu une très bonne année en 2020. BeInCrypto a indiqué que certains analystes voient une reprise en 2021 également. Par exemple, Kelvin Koh, du groupe Spartan, estime que la valeur totale bloquée (TVL) des projets DeFi en 2021 pourrait atteindre 100 milliards de dollars.

Koh a également prédit que l’ETH atteindrait des sommets en 2021. DeFi sera un facteur décisif si cela se produit. DeFi représente actuellement environ 90 % des transactions sur Ethereum. De plus, 95 % de la croissance du volume d’Ethereum provient des applications DeFi. De même, environ 50 % des projets DeFi sont basés sur la plateforme Ethereum.